Vermeide diese Fehler

Rethink, what your camera can do

Fehler 1

„Das geht schnell aus der Hand“ – immer wieder sehe ich Fotografen an den tollsten Spots, die die grundlegendste aller Regeln missachten. Daher kann ich immer wieder nur betonen: In der Landschaftsfotografie ist ein Stativ absolute Pflicht. Schnappschüsse am helllichten Tag aus der Hand lasse ich noch durchgehen. Willst du aber ein wirklich außergewöhnliches Bild schießen, geht kein Weg am Stativ vorbei. Das Stativ verhindert nicht nur Verwackler, sondern ermöglicht auch einen durchdachten Bildaufbau. Beachte auch die 3-Punkt-Stabilisierung, die ich dir im Coaching nochmal genau erkläre

Fehler 2

„Aber das RAW-Format kostet soviel Speicher“. Dieses Argument lasse ich nicht gelten. Du hältst im Extremfall eine mehrere tausend Euro teure Ausrüstung in der Hand – und sparst am Speicher? Das macht keinen Sinn. Erst das RAW-Format spielt die Stärken deiner Kamera voll aus. Nach dem Shooting ist natürlich die Postproduktion Pflicht. Horizont begradigen, Staubflecken entfernen, Kontraste anpassen etc. Ich nutze für diese Aufgabe Adobe Lightroom, aber auch mit der Software der Kamerahersteller lassen sich die grundlegendsten Dinge erledigen.